DM 20

Dräger

1912 stellt Dräger den "frei tragbaren, schlauchlosen Dräger-Tauchapparat" vor. Auf den ersten Blick eine ganz normale Helmtauchausrüstung.
Bei genauerer Betrachtung werden aber schnell die Unterschiede deutlich.
Das markanteste Merkmal ist wohl der fehlende Luftschlauch zur Oberfläche. An Stelle des Rückengewichts sitzt hier das Kreislaufgerät. Auch das Brustgewicht fehlt, statt dessen sind hier zwei kleine Pressluftflaschen angebracht.
Durch die Verwendung des Anzugs als Gegenlunge (grosses Volumen), in dem sich beim Anziehen Luft befand, konnten mit diesem Sauerstoff-Kreislaufgerät Tauchtiefen bis maximal 20 Meter bei einer Tauchzeit von zwei Stunden erzielt werden.
Eine weiteres Modell, das DM 40 war bis max. 40 m einsetzbar.

Hier abgebildete Version:
Dräger-Tauchergerät Modell T 1915, Type 20


Technische Daten:
Flasche: 2 x 2,1 l / 150 at Sauerstoff
2 x 0,6 l / 150 at Pressluft
Dräger DM 20
Technische Daten Funktionsweise des DM 20

Home Was ist ein Rebreather? Typen/Modelle Sauerstoff-Rebreather DM 20